Werde jetzt aktiv!

Gemeinsam für mehr bezahlbare Wohnungen

squarespace@feinheit.ch

Die nationale Initiative "Mehr bezahlbare Wohnungen" will den gemeinnützigen Wohnungsbau fördern und damit endlich mehr bezahlbaren Wohnraum für alle schaffen. 

Deine Unterstützung im Abstimmungskampf ist wertvoll! Denn die Gegner haben nicht nur viel Geld, sondern auch eine starke Immobilien-Lobby im Rücken. Mit deinem Engagement kannst du dafür sorgen, dass Wohnungen in der ganzen Schweiz bezahlbar werden!

In Kürze gibt es hier eine ausführlichere Kampagnenseite. Trage dich jetzt für den Newsletter ein und wir halten dich auf dem Laufenden.

 

Ja, ich unterstütze die Initiative "Mehr bezahlbare Wohnungen"!

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an.






Disclaimer: Deine E-Mailadresse wird nicht weitergegeben. Wir werden auch nicht deinen Posteingang mit übermässig vielen E-Mails belasten und du kannst dich jederzeit wieder austragen. Mit der Anmeldung zum Newsletter verpflichtest du dich zu nichts.

 
Grau.png

Wieso braucht es die Initiative?

Ältere Menschen erhalten die Kündigung ihrer langjährigen Mietwohnung, weil das Haus abgerissen und durch einen Luxusbau ersetzt wird. Kinder müssen von ihren Schulfreunden Abschied nehmen, weil ihre Eltern keine bezahlbare Familienwohnung im Quartier finden. In der Schweiz finden immer weniger Menschen eine bezahlbare Wohnung, trotz tiefster Zinsen und Teuerung. Schuld an den rasant steigenden Mietpreisen sind Investoren, die immer höheren Renditen nachjagen. Mieterinnen und Mieter werden so zum Spielball der Immobilien-Lobby. Das darf nicht sein! Der Bund und die Kantone müssen deshalb in der Wohnpolitik aktiv werden.

Der Mieterinnen- und Mieterverband Schweiz lancierte dazu 2015 mit einer breiten Allianz die nationale Initiative „Mehr bezahlbare Wohnungen“, die voraussichtlich im Februar 2020 zur Abstimmung kommt. Die Initiative will den gemeinnützigen Wohnungsbau fördern und so den Wohnungsmarkt wirksam dem Renditehunger der Investoren entziehen. Damit endlich mehr bezahlbarer Wohnraum für alle entsteht.